Inhalte einblenden  Inhalt einblenden Inhalte einblenden
Inhalt ausblenden  Inhalt ausblenden Inhalt ausblenden
Tel.: 037348/10-0

News

Sommer ist ein warmer Winter
23.06. 2009

8 Grad Celsius, Regen und starker Wind lassen heute nur wirklich ganz harte sich nach draußen wagen. Unser Urlaubstipp: Die Sonne im Haus nutzen. Wie? Solarium ist das Zauberwort. Die vernünftige Nutzung des Solariums macht nicht nur braun und attraktiv, sondern wirkt zudem vorbeugend und therapierend. Die selektiven UVA- und UVB-Strahlen stimulieren das Hormon- und Immunsystem, kurbeln die Melaninproduktion an und bauen eine so genannte Lichtschwiele auf. Nicht jeder Mensch braucht ein Auto, einen Computer oder ein Handy, aber jeder Mensch ob jung oder alt, braucht Sonne. Gönnen Sie sich etwas Balsam für Seele und Gesundheit und besuchen Sie unser Solarium


Die natürliche Sonne ist die Quelle allen Lebens. Sie spendet Wärme, Energie und Licht. Schon seit vielen Millionen Jahren, schenkt die Sonne Wohlbefinden, Bräune und Gesundheit. Bereits die alten Ögypter kannten diese heilsame Wirkung. Gerade in jüngster Zeit häufen sich jedoch die Negativ-Schlagzeilen in den Medien über Sonne, Solarien und ihre Wirkung. Viele Sonnenfreunde sind verunsichert, da die Sonne und damit auch Solarien zunehmend ins falsche Licht gerückt werden. Die Behauptung, dass Bräunen mit Solarien gesundheitsschädlich ist, ist einseitig, unbegründet und ganz einfach falsch. Bekannt dagegen ist, dass bei Beachtung der Schutzhinweise und Regeln für Benutzer und Anwender, Solarien sogar viele positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Richtig dosiert, entfalten UV-Strahlen eine Fülle von biopositiven Wirkungen. Bestätigt werden verbesserte Fließeigenschaften des Blutes. Ferner der heilsame Effekt auf Herz-Kreislauf-Verhalten und Nervensystem. Darüber hinaus aktivieren Sonne und Solarien die körperliche Leistungsfähigkeit, stärken Immunsystem und sichern die Calciumversorgung von Knochen und Organen durch die Produktion von lebenswichtigem Vitamin-D. Wissenschaftler sind der Öberzeugung, dass Vitamin-D das Wachstum von Tumorzellen unterdrückt und sogar die Häufigkeit von Dickdarmkrebs reduziert. Neueste Untersuchungen haben ebenfalls gezeigt, wer auf die Sonnenbank geht, zeigt Viren und Bakterien die kalte Schulter. Der Grund: UV-Strahlen aktivieren unsere "Körperpolizei" und schützen so den Organismus vor Erregern.

 

Zurück zur Übersicht

 
zurück zur Übersicht
top