Inhalte einblenden  Inhalt einblenden Inhalte einblenden
Inhalt ausblenden  Inhalt ausblenden Inhalt ausblenden
Tel.: 037348/10-0

News

Jens Weißflog erhält beste Wertungsnoten
14.07. 2013

Oberwiesenthal war in diesem Jahr Austragungsort für die Tagung der deutschen FIS-Sprungrichter. Diese haben ihre Weltcupeinsätze der vergangenen Saison ausgewertet und büffelten an neuen Regularien für die Olympiasaison. Für Jens Weißflog war die Tagung die Gelegenheit, einmal seinen einstigen Scharfrichtern danke zu sagen und hat entsprechend den Chef der deutschen Sprungrichter Franz Rappenglück begrüßt. Das Jens Weißflog Appartementhotel durfte die Abendveranstaltung ausrichten und Gastgeber Jens Weißflog war natürlich ein gefragter Gesprächspartner. In seiner sportlichen Laufbahn erhielt Jens Weißflog stets gute Noten, war bekannt als Stilist im Parallel - und später dann auch im V-Stil. Die Höchstnote im Skispringen ist die 20 und wird nur selten gezogen. Jens Weißflog erhielt diese Traumnote jedoch nie.


Sprungrichtertagung


  Nicht nur für Sportler auch für Sprungrichter ist die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften etwas ganz besonderes. Zu den nächsten Nordischen Skiweltmeisterschaften 2015 in Falun (SWE) wird ein deutscher Sprungrichter - mit über WM-Edelmetall entscheiden. Zur jetzigen Tagung wurden zwei Sprungrichter als WM-Kandidaten berufen. Es sind der Thüringer Joachim Lesser vom WSV Brotterode und Mirko Hünefeld vom WSC Erzgebirge Oberwiesenthal. Der Erzgebirger und der Thüringer stehen was die Notenvergabe anbelangt - in der kommenden Saison bei Ihren Weltcupeinsätzen unter Beobachtung des Deutschen und des internationalen Skiverbandes. Der bessere erhält dann das Ticket zur Ski-WM Falun 2015.


Sprungrichter


Jens Weißflog selbst hat 1993 die Ski-WM in Falun erlebt; die Resultate damals ernüchternd die Ränge 20 und 40 zeigten, dass die Umstellung von Parallel - zum V-Stil mühsam und noch Öbung brauchte. Espen Bredesen aus Norwegen und der Japaner Masahiko Harada gewannen vor 20 Jahren WM-Gold in Falun. Jens Weißflog war es dann jedoch ein Jahr später 1994 in Lillehammer vergönnt, mit zwei olympischen Goldmedaillen seine sportliche Sternstunde zu feiern. Einen kleinen Vorgeschmack durften Joachim Lesser und Mirko Hünefeld schon probieren und zwar in Form des Eisbechers Ski-WM Falun 2015. Die Eiskarte im Jens Weißflog Appartementhotel bietet eisige Köstlichkeiten benannt nach Skisprungorten-bzw. Fachbegriffen. Der Vierschanzentournee- Eisbecher natürlich mit vier Zutaten gehört zu den Favoriten des viermaligen Tourneesiegers Jens Weißflog. Die deutschen FIS-Sprungrichter sind jedenfalls mit neuen Regularien und guten Eindrücken im Gepäck aus der Stadt am Fichtelberg in ihre Heimatorte in ganz Deutschland zurückgekehrt. Text/Foto: Heike Hünefeld  

 

Zurück zur Übersicht

 
zurück zur Übersicht
top