Inhalte einblenden  Inhalt einblenden Inhalte einblenden
Inhalt ausblenden  Inhalt ausblenden Inhalt ausblenden
Tel.: 037348/10-0

News

Nordische Skiweltmeisterschaften in Val di Fiemme - Bronzene Erinnerungen von Jens Weißflog
21.02. 2013

Zum dritten Mal ist Val di Fiemme nun Gastgeber für Nordische Skiweltmeiserschaften. Die Premiere, 1991 durfte Jens Weißflog miterleben. Im Skisprungstadion in Predazzo führte der Erzgebirger die nunmehr gesamtdeutsche Skisprungmannschaft an. Zum ersten mal nach der Wiedervereinigung standen Sportler aus Ost und West gemeinsam unter der deutschen Flagge bei Nordischen Skiweltmeisterschaften. Das deutsche Skisprungquartett in der Besetzung Jens Weißflog, Andre Kiesewetter (Zella-Mehlis), Heiko Hunger (Klingenthal) und Dieter Thoma (Hinterzarten) hat im Teamwettbewerb -BRONZE -gewonnen. Mannschafts-Weltmeister wurde damals Österreich. Finnland belegte Platz 2. Im Einzelspringen von der Großschanze - das war zwei Tage nach dem Teamspringen hat Jens Weißflog nochmals BRONZE gewonnen. Und das mit einer besonderen Startnummer. Vor dem Wettkampf erhält jede Nation eine Tüte mit den Startnummern ihrer Athleten. In der deutschen Tüte fehlte ausgerechnet die 48 die Startnummer von Jens Weißflog. Improvisation ist alles. Gesagt , getan. Eine Blanco-Startnummer wurde besorgt und per Hand eine 48 darauf geschrieben. Die so präparierte Startnummer wurde beim Wettkampfkomitee angemeldet und die Jury genehmigte das Startnummern-Unikat. Nur Eingeweihte wussten von der Originalität der Startnummer mit der Jens Weißflog dann zur Bronzemedailleflog. Weltmeister wurde übrigens der Jugoslawe Franci Petek . Für das DSV-Team waren die beiden Bronzemedaillen das einzige Edelmetall bei dieser Weltmeisterschaft; ausdeutscher Sicht eine eher magere Bilanz die persönliche Sicht von Jens Weißflog sieht natürlich anders aus und ist äußerst zufriedenstellend.

Jens Weißflog wird die Wettbewerbe 2013 aus der Distanz beobachten und sich die Erinnerungen an 1991 nun kulinarisch auf der Zunge zergehen lassen. Im Hotelrestaurant des Jens Weißflog Appartementhotel wird passend zur Ski-WM - Pasta, Tiramisu und Vino in der Sonder-Speisekarte angeboten.



Das WM-Jahr 1991 war zugleich das Geburtsjahr von Richard Freitag, der nun der Hoffnungsträger des Erzgebirges bei der Ski-WM 2013 ist. Der heute 21-jährige hat bisher eine gute Saison hingelegt, der Höhepunkt zweifellos der Weltcupsieg im Skifliegen in Oberstdorf vor wenigen Tagen. In der Nordischen Kombination trägt der Oberwiesenthaler Eric Frenzel die Favoritenbürde. Der 24-jährige ist der Titelverteidiger und derzeit als Weltcupgesamtführender der beste Kombinierer der Welt. Im Skilanglauf werden Denise Herrmann und Andy Kühne die Farben des Olympiastützpunktes Oberwiesenthal in Italien vertreten. Jens Weißflog wird jedenfalls dem Oberwiesenthaler Quartett für ein erfolgreiches Abschneiden bei der diesjährigen Nordischen-Ski-WM die Daumen drücken.

Text/Foto: Heike Hünefeld

 

Zurück zur Übersicht

 
zurück zur Übersicht
top